Plastikfrei Putzen

Plastikfreie Putzschwämme und Putztücher

Nachhaltig Putzen

Ich putze nun seit ungefähr einem Jahr mit meinen plastikfreien und handgemachten Putzschwämmen und Putztüchern.

Zum Putzen verwende ich meinen selbstgemachte Essigreiniger, den ich aus Essig oder Essig Essenz mit Orangen, Lavendel oder Zitrone in einem Glas ansetze. Dies lasse ich einige Tage ziehen und fülle dann nur die Flüssigkeit in eine Sprühflasche mit Wasser. Mit dem Essigreiniger putze ich gerne in Küche und Bad. Ich sprühe Flächen damit ein oder nutze ihn einfach zum Desinfizieren. Ich reinige damit auch hartnäckige Stellen beim Abwasch. Neben dem Essigreiniger verwende ich gerne natürliche, schlichte Seife. Am Liebsten nutze ich dafür meine Alepposeife oder Sheabutter Seife. Die beiden Seifen haben nur 2-3 Inhaltsstoffe.

Beim Putzen habe ich gemerkt, um so weicher und aufgerauter die Oberfläche ist, umso griffiger ist sie beim Putzen. Deswegen haben alle meine genähten Putzschwämme eine Frottee-Seite. Ich finde die Schnur sehr praktisch zum Aufhängen und gutem Trocknen des Putzschwammes. Für Oberflächen nutze ich gerne meine Putztücher und Leinen Geschirrtuch. Neben diesen Reinigungshelfern mag ich auf gerne einen Luffa-Schwamm einsetzen oder eine Holz-Schrubb-Bürste. Toll bei den Reinigungshelfern ist einfach, dass sie komplett plastikfrei sind und sich dadurch kein Mikroplastik beim Putzen im Wasser löst. 

Die Putzschwämme und Putztücher können nach der Nutzung einfach kurz unter Wasser ausgespült und zum Trocknen auf gehangen werden. Zusätzlich kann man sie ab und zu auch in der Waschmaschine gründlich reinigen.

Ich habe für dich ein Video gemacht, indem ich dir zeige wie ich meine Küche mit meinen Reinigungshelfern putze. Schau gerne vorbei auf meinem YouTube Kanal Selinatur. 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen